Praxis für Kinesiologie und Musterlösung
Digmalysis

Andreas Zartler


Wilhelmstraße 4-6/2/2
A-3430 Tulln a.d.Donau

0699/ 17 28 97 80

andreas.zartler@aon.at

Geschichte und Wurzeln der KINESIOLOGIE


Allem voran verwendete der griechische Arzt Hippokrates schon vor rund 2000 Jahren das Muskeltesten, um neurologische Verletzungen an Soldaten zu untersuchen.
Vor über 500 Jahren nutzten die Maya-Indianer diesen Test, um festzustellen, ob Wasser an einer bestimmten Stelle vorhanden, und wenn ja, trinkbar war.
Auch in den östlichen Teilen unserer Erde entwickelten sich - wie zweifellos bekannt ist - ganzheitliche Methoden zum Erhalt unserer Gesundheit, die den Muskeltest als Indikator für Befindlichkeiten heranzogen und ihn als Grundlage für weitere Therapieformen manifestierten.

Die heutige Kinesiologie ist demnach eine Kombination aus Inhalten dieser überlieferten, östlichen Therapiemethoden mit den modernen westlichen Wissenschaften. Dazu gehören ausgewählte Bereiche aus Akupressur, Chiropraktik, Ernährungslehre, Bewegungslehre sowie Psychologie.

Sie versteht sich als eine ganzheitliche Methode und dient der Gesundheitsförderung und –erhaltung hinsichtlich Prävention als auch Heilung im Sinne alternativmedizinischer Arbeit und Ergänzung zur Schulmedizin. Die Grundlage dafür bildet Touch-for-Health und die Elemente der Chakren - und Auralehre. In weiterer Konsequenz zur Symptombearbeitung kann die Ursachenaufarbeitung an persönlichkeitsbelastenden und einschränkenden Themen, Prägungen und Muster erfolgen – dies in Form jeweils eigenständiger Methoden betreffend Bilder + Symbole, Zielgespräche + Glaubenssätze, EFT-Klopfakupressur (nach Preuß) und Psycho-Kinesiologie (nach Dr. med. Klinghardt).

DIGMALYSIS nach Beate Stojan als „Die musterlösende Kinesiologie“ vereint sämtliche vorgenannten eigenständigen Methoden zu einem aus praktischer Erfahrung und Weiterentwicklung erneuertem Gesamtsystem, das kompromisslos die individuellen Möglichkeiten und "Talente" des Klienten in den Mittelpunkt stellt, um seine einschränkenden Befindlichkeiten nach der jeweilig geeignetsten Bearbeitungsform zu harmonisieren.




  1. Physischer Körper / Sinneswahrnehmungen: Geruch, Geschmack, Handeln (Chemie, Anatomie, Ernährungswissenschaften...)

  2. Elektrischer Körper / Energetische Wahrnehmungen: Kraft, Stärke und Schwäche (messbar mit EEG, EKG, ...)

  3. Mentaler Körper: Wie wir über etwas denken / Mentalfeld, Verstand, der Wille (Psychologie, Homöopathie, ...)

  4. Intuitiver Körper: (4. Dimension) Hier sind unsere einschränkenden Glaubenssätze gespeichert, bis zu 7 Familiengenerationen, auch Träume kommen von dieser Ebene (Mathematik, Mystik, Schamanismus, ...)

  5. Seelenkörper: Geist, höheres Bewusstsein, Gott (Spiritualität) – Höchste Ebene
    z.B.: Heilung durch Gnade/Glaube/Erleuchtung






Ein alternativer Weg



Information & systemische Beratung

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Stress & Konfliktbewältigung

Bearbeitung einschränkender Themen
Prägungen & Verhaltensmuster

Harmonisierung von Körper, Geist & Seele